entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

isb OpenInnovation 2020 virtuell:
Integrative Beratung - Zukunft der Beratung im Dialog.

 Zwischen Strategie-, Technologie- und systemischer Beratung

In diesem besonderen Jahr findet das OpenInnovation 2020 im virtuellen Raum statt. Angesichts der coronabedingten Unsicherheiten zur Durchführung von Präsenzveranstaltungen haben wir aus dieser Not eine Tugend gemacht – und eine DreiSprung-Veranstaltungsarchitektur entwickelt, die uns eine intensive und kreative Zusammenarbeit in diesem großen Plenum ermöglicht - in mehreren Episoden über das ganze Jahr hinweg, bis zur anvisierten Präsenzveranstaltung im Frühjahr 2021.

Wie wird sich die Unternehmens- und Organisationsberaterszene entwickeln?

Wie können wir die zunehmend komplexeren Kundenanforderungen durch intelligentes und ressourcenschonendes Zusammenspiel von Berater-Professionen gestalten – und dadurch uns als Berater-Systeme weiterentwickeln?

In nächster Zukunft wird es angemessen und herausfordernd zugleich sein, dass KI-Experten mit klassischen Strategieberatern und systemischen Beratern und Kulturentwicklern eng zusammenarbeiten. Das stellt hochwertige Integrations- und Kooperationsanforderungen an alle beteiligten Seiten. Wer führt Regie über dieses Zusammenspiel? Wie wird das Kundenproblem konsequent in den Mittelpunkt gestellt und an möglichen Lösungen gearbeitet, die nicht von der Stange der jeweiligen Beraterprofession sind.

Es gilt, ein ganzes Ökosystem zu gestalten, auf Berater- wie auf Kundenseite.

Eingeladen und angesprochen sind besonders erfahrene Unternehmensvertreter und Berater jeder Couleur.

Die DreiSprung Architektur desOpenInnovation 2020:

Für den Ablauf des diesjährigen OpenInnovation haben wir eine DreiSprung Architektur entwickelt mit drei Episoden, in denen wir uns dem Thema annehmen wollen. In Episode 1, dem Prequel am 1. April 2020,  diskutierten und entwickelten 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer via Zoom Konferenz erste Ansätze rund um die Kernfragen zu integrativer Beratung. Im Juli 2020 startete mit Episode 2 die Phase der CoCreation, die im Herbst/Winter 2020 mit einem virtuellen BarCamp abschließen wird. Episode 3 wird das Präsenz-Treffen im Frühjahr 2021 sein.

 

 

 

Euer Ansprechpartner
Thorsten Veith

Die aktuellen Materialien zum Prozess des OpenInnovation 2020:

DreiSprung Architektur: Perspektiven und die Elemente des Prozesses
Hier findet Ihr die Details zu den drei Episoden, u.a. mit Timeline und ersten Themenschwerpunkten.

Leitende Prinzipien des OpenInnovation-Prozesses
Hier erfahrt Ihr, was OpenInnovation für uns bedeutet: von OpenDialogue bis OpenSource.

Perspektiven für Episode 2
Hier findet Ihr bisherige Perspektiven auf „Integrative Beratung" als Themencluster: Kunden & Partner, Kultur, Prozess & Steuerung, Begriffsdefinition & Theoriewissen.


Episode 2: CoCreation und BarCamp - Sommer und Herbst 2020

Die Zukunft kann nur integrative Beratung sein!" (Volker Köhninger)

Aus der Auswertung des Prequel haben wir unterschiedliche Perspektiven und Leitfragen auf Integrative Beratung zusammengestellt. Im Julis 2020 sind wir auf dieser Basis in die Episode 2 in die Phase der CoCreation eingestiegen. Zu den bislang entwickelten 6 Perspektiven und weiteren wird es Slack-Channels geben, in welchen Ihr Euch selbstorganisiert miteinander als Arbeitsgruppen vernetzen könnt.

Wir laden Euch herzlich ein mitzuwirken und Euch zu beteiligen! Es wird im Rahmen dieser und möglicherweise weiterer Perspektiven die Möglichkeit geben, Euch als Impulsgeber zu engagieren.

Das BarCamp im Herbst 2020 für das ganze Plenum wird Episode 2 zusammenfassen und abschließen.

 

Episode 1: Prequel zum OpenInnovation am 1. April 2020 - Wie wird sich die Unternehmens- und Organisationsberaterszene entwickeln?

Was bedeutet integrative Beratung – für Organisationen und für Beratung? Wie kann sie gelingen? Wie können die dafür notwendige Integrationskompetenz, eine gemeinsame Arbeitskultur und entsprechende Formate als Ökosystem entwickelt werden? Und wie können wir Vertrauen entwickeln, damit Integration überhaupt möglich ist?

54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten und entwickelten via Zoom Konferenz Ansätze rund um diese Fragen beim virtuellen OpenInnovation 2020 am 1. April. Dieser 4 Stunden Online Sprint war mehr als nur ein guter Warm Up für die aufgrund der Corona-Krise verschobene Veranstaltung. Es war ein konstruktiver und ergiebiger Gedanken- und Ideenaustausch, der Lust auf die Fortsetzung in persona gemacht hat.

Eine „Basis zu schaffen und Kraft zu entwickeln für das Live-Event im Herbst, auch das ist isb Spirit und die Energie dieses virtuellen Treffens", wie Thorsten Veith in seiner Begrüßung hervorhob: „Gerade jetzt in der Krise brauchen wir den Blick nach vorn".

Die sechs Panel Speaker machten den Anfang in der inhaltlichen Diskussion. Sie berichteten von ihren stärksten Erfahrungen in integrativer Beratung: Aspekte wie eine frühzeitige Partizipation und Integration von Beratung, das Spannungsfeld zwischen operativem Geschäft und der Dringlichkeit eines ganzheitlichen Managements sowie die immer stärker werdende Rolle der IT in der Organisation standen allesamt im Kontext der Notwendigkeit einer Gesamtdramaturgie und eines Gesamtrahmens.

In den Erfahrungsberichten wurde deutlich, dass integrative Beratung aktuell in eher fraktal aufgestellten Organisationen auf nicht-integrative Subsysteme trifft. Für Berater stellt sich so die Frage: Wie können wir Systeme und Beratung so gestalten, dass integrative Beratung andocken kann? Dafür braucht es neue Organisationsarchitekturen genauso wie „Generalisten, die den Überblick behalten".

Mit diesen Themen ging es in sechs, vom Design Team moderierten, Breakout Sessions. Hier wurden die Fragestellungen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmal zusammengefasst, Lösungsvorschläge und weitere Fragen gesammelt und im Anschluss im Plenum vorgestellt.

Ein Fazit: Integrative Beratung kann hier nur gelingen, wenn Kunden und Berater auf beiden Seiten zu ganzheitlichem Denken und Handeln bereit sind, wenn die Bereitschaft zu Öffnung und Vernetzung und Zusammenarbeit da ist – und auch zur Weiterentwickeln und zu manchem Scheitern.

Dank der Offenheit und Flexibilität der Teilnehmenden war das virtuelle OpenInnovation weit mehr als nur ein Ersatz. Die Formate, die sonst von der persönlichen Begegnung leben, wurden im Tun im digitalen Raum ganz selbstverständlich genutzt und auf die gegebene Situation angepasst. Und das Thema Corona blieb in den vier Stunden konzentrierter Arbeit außen vor.

Unser großer Dank gilt:

- allen engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

- unseren Panel Speakern, die sich die Zeit genommen haben, um mit uns ihre Erfahrungen zu teilen:

  • Lilian Matischok - Bosch/Director Digital Business Office
  • Michael Bohnert - BASF/Head of Global Practice Group "Change Excellence"
  • Dr. Jochen Malinowski - Accenture/Managing Director
  • Hans-Georg Frischkorn - langjährige IT-/ Automobilindustrie Managementerfahrung (- Strategie- und Veränderungsberater.
  • Heiko Janssen - Unity AG/Partner, Kompetenzfeldleiter Digitalisierung & Technologie
  • Heiko Schmidt - Audi AG – Leiter Händlerentwicklung


und dem Design Team: Thorsten Veith (isb), Volker Köhninger (Köhninger), Andrea Mikoleit (Managementors), Thomas Theuring (EntwicklungsManufaktur), Alfred Krappel (Köhninger), Birgit Horak (Lurse)

 

Was ist das isb OpenInnovation und wer steht dahinter?

isb OpenInnovation ist ein Denk- und Austausch-Format in der isb Netzwerkkultur zu Sichtweisen unserer Profession und den Themen unserer Kunden. Es ist für uns ein nächster Schritt der intelligenten Weiterentwicklung unserer Netzwerkarbeit am isb. Mehr über das Format erfahrt Ihr hier.