entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zum PionierLabor

PionierLabor 2022: TEAM revisited

Teamentwicklung, Teamarbeit, neue Teamformen: Teams als komplexe Systeme und Keimzelle der Organisation und ihrer Leistungsfähigkeit.

Netzwerken live und lebendig! isb Netzwerker und Netzwerkerinnen entwickeln und lernen beim „Praktiker-Forum von und für Praktiker" – dieses Jahr zum Thema „TEAM revisited".

Obgleich ein seit Jahren viel erforschtes Thema sind heute Fragen der Zusammenarbeit im Team als Ort der Wertschöpfung und und gemeinsam getragener Verantwortung aktueller denn je. Viele haben gerade in den zurückliegenden eineinhalb Jahren der Pandemie sehr wesentlich erlebt und selbst erfahren, wie (Zusammen-)Arbeit gelingt und unter welche Spannungen Teams geraten können. Wie sie, mehr oder weniger gemeinsam, in Zusammenhalt oder nahe am Zusammenbruch, durch sehr unwägbare Zeiten gegangen sind und dies die große Stärke von Teams ausmachen kann.

Denn: im Mittelpunkt von Teams steht gemeinsam getragene Verantwortung, um ein Ziel zu erreichen. Wir am isb verstehen Teams als Verantwortungsgemeinschaften.
Viele Veränderungsbemühungen in Organisationen drehen sich heute um die Fragen, wer das Ziel und die damit verbundene Verantwortung bestimmt. Ziele können verstanden werden als Endpunkt oder vielmehr als Ausrichtung. Hier verändern sich Teams und ihre Arbeitsweise massiv. Sie sollen befähigt werden, sich ihre Themen zu „ziehen" und nicht mehr von einer höheren Stelle die Aufgaben und die Art und Weise verordnet bekommen, wie sie diese Aufgabe und das Ziel erreichen. Es geht also um Lernen, um verbesserte Selbststeuerung und mehr Selbstverantwortung im System insgesamt und insbesondere in Teams als Zellen der Organisation. Die Grenzen von Teams verändern sich dabei permanent und damit werden Fragen aufgeworfen, wie sich ein Team versteht und wer in welchen Rollen mit welchen Beiträgen dazugehört. Umso mehr geht es in jeder Form der Organisation der Zusammenarbeit, ob hierarchisch und/oder in Formen hoher Selbstorganisation um Verantwortungsdialoge, Verantwortungsklärung und Führung.

Führung entsteht an der Schnittstelle von vertikalem und horizontalem Zusammenspiel und Zusammenwirken (nach Bernd Schmid). Verantwortung in Organisationen wird sowohl horizontal im Team wie auch vertikal ebenenübergreifend übernommen. 
Thorsten Veith, Leitung isb GmbH

Teamentwicklung und die Weiterentwicklung von Formen der Zusammenarbeit, die die Wirkungsketten fokussiert (vom Zentrum in die Peripherie, über Hierarchieebenen, Produkt- und Entwicklungsbereiche und alle Arten von abgekapselten Arbeitsbereichen hinweg) und hilft, über diesen Prozess Regie zu führen, scheint uns eine der wirkungsvollsten Interventionen, um der Umsetzung von Ideen und damit den Innovationsanforderungen zu begegnen sowie die Qualität der Arbeit und die Arbeitskultur effektiv zu verbessern.

Beim Thema Team spielt nicht die alleinige Zukunftsmusik, aber sie ist ein wichtiger Ton im Orchester zukünftiger Gefüge.
Beim nächsten isb PionierLabor "Netzwerker +1" möchten wir deshalb das Thema Team beleuchten. Gemeinsam schauen wir auf viele Jahre Praxis in der Teamentwicklung und richten den Blick auf die Zukunft von Verantwortungsgemeinschaften in Organisationen. Für die gemeinsamen Tage laden wir Euch auch dieses Mal ganz im isb Stil herzlich ein, Eure Projekte, Innovation - gelungene, solche mit Hindernissen und auch die Lernerfahrungen im Scheitern - der isb Community vorzustellen, um gemeinsam zu entwickeln, zu lernen, isb zu leben.

Wir freuen uns auf Eure Ideen!

Euer Thorsten Veith

Inhaltliche Fragen, Themen und mehr gerne an Laura Sobez sobez@isb-w.eu.

Über das Format:

Wir möchten mit Euch aktuelle inhaltliche Entwicklungen am isb teilen und als „Pioniere" gemeinsam mit Euch daran arbeiten, die Zukunft unseres Arbeitsfeldes zu gestalten. Als Forum von und für Praktiker liefert das isb PionierLabor keine Hochglanzpräsentationen, sondern Netzwerker arbeiten an aktuellen Themen aus der Praxis in verschiedenen Formaten, angelehnt an die isb Didaktik. Es geht um Erfolge und Herausforderungen, an denen wir gemeinsam lernen und entwickeln möchten. Und auch dieses Mal freuen wir uns, wenn Ihr Kollegen, Partner, Auftraggeber, Freunde oder wen auch immer es interessieren könnte als Eure(n) „+1" zum vergünstigten Preis mitbringt!

Mit großem Erfolg startete 2017 die isb Initiative „PionierLabor – Netzwerker +1" und ist seitdem zu einer festen Größe in unserer Community geworden. Nach einer coronabedingten Pause in diesem Jahr freuen wir uns besonders, Euch für 2022 wieder einladen zu können! Wir möchten gemeinsam mit Euch Neues entwickeln und an aktuellen Themen aus Eurer Praxis arbeiten. Wieder stehen Eure Beispiele, Projekte und Anliegen und bei diesem PionierLabor besonders das Thema „Team revisited" im Mittelpunkt.
Ich freue mich sehr auf Euer Kommen und auf zwei Tage voll gelebtem isb Spirit!

Thorsten Veith, Leiter isb GmbH

Das alles in zwei intensiven Tagen, an denen die isb Kultur mit Euch (und Euren "+1") lebendig wird.

 

Wann?

Save the Date!
Das vierte PionierLabor findet statt am 13. Mai 2022 ab 10 Uhr bis 14. Mai 2022 15 Uhr statt!

WO?

Villa Toskana, Leimen

Kosten

290 EUR / Person 
350 EUR für zwei Personen "Netzwerker +1"

3- Gänge-Menü und weitere Verpflegung inklusive


...Ihr wollt mehr über die ISB INITIATIVE "PIONIERLABOR" allgemein erfahren? Dann einfach weiterlesen...

Ideen, Projekte, Fragen?
Laura Sobez