Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite der isb GmbH zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu isb Nord

Symposium isb Nord 2020 - ReFokus: Strategie

Zwischen Königsdisziplin und Graswurzelbewegung

am 12. September 2020 im Rudolf-Steiner-Haus, Hamburg

Strategiearbeit ist eine der schillerndsten Terrains für Berater und Unternehmensinterne. Wer macht Strategie? Wer darf? Mit wem in welchen Zirkeln? Wie kommt Strategie dann im Unternehmen an? Und warum setzen wir beim Versuch, vieles zu berücksichtigen, häufig nicht viel um?


  • Geht es heute vielleicht mehr um ein Re-Fokussieren: um die Art, wie wir Strategiearbeit denken und über die eigene Organisation nachdenken?
  • Wie werden wir uns der veränderten Einflussfaktoren bewusst?
  • Wie lassen sich sinn- und leistungsorientierte Vorgehensweisen mit intelligenten Dialogformaten zu umsetzbaren Strategieprozessen entwickeln?
  • Wo ist das gangbare „Dazwischen"?
  • Wie verändert sich Strategie in Krisenzeiten?
  • Welche Strategien entwickeln Individuen, um sich Bedingungen einer Krise anzupassen?
  • Wovon leiten sich unsere Bildungsstrategien in Unternehmen ab?
  • Was unterstützt Kulturveränderungen?
  • Und wer darf?
 
Matthias Horx fordert uns in seiner Kolumne „48 - Die Welt nach Corona" auf, uns mit der Technik „Re-Gnose" den Herbst 2020 vorzustellen und worüber wir uns rückblickend wundern werden...?
Horx schreibt von „neuen Möglichkeitsräumen" und wie unsere „human-soziale Intelligenz" uns aus der Krise geführt haben wird.

Gerade jetzt brauchen wir diese human-soziale Intelligenz, um Strategien zu entwickeln, die uns einigermaßen unbeschadet und vor allem miteinander durch diese Krise führen; Strategien, die vielleicht nicht nur akut und kurzfristig, sondern auch „danach" und vielleicht mittel- bis langfristig greifen können.

Das Thema Strategie beschäftigt uns in vielen Kontexten – und auch auf dem kommenden Symposium isb Nord mit der Überschrift „Re-Fokus: Strategie". Wir am isb denken Strategiearbeit systemisch, z.B. auch in Form der Retropolation, die der Re-Gnose von Matthias Horx, ähnelt. Davon werden wir auf dem Symposium berichten. Gleichzeitig bekommt diese Überschrift in den aktuell sehr bewegten Zeiten eine neue Dynamik und neue Denkmöglichkeiten: Welche Strategien entwickelt, überdenkt Ihr gerade? Teilt mit uns Eure Entwicklungen, Gedanken, Initiativen und Erfahrungen. Wir werden beim Symposium Raum geben für eine Rückschau auf diese hoffentlich bereits überstandene Krisenzeit und eine Vorausschau auf das, was kommen kann und soll.

Schreibt uns: isb.nord@isb-w.eu. Wir freuen uns auf Post!

Mit dabei beim Symposium sind:

 

Keynote Volker Köhninger: Systemische Strategiearbeit – neu denken und sinnvoll umsetzen.

In seiner Keynote wird Volker Köhninger zunächst die aktuelle Praxis von Strategischem Management ausleuchten. Was erleben wir täglich in den Unternehmen? Was gelingt gut und was kann in diesem Bereich einfach besser werden?
Im zweiten Teil wird er das Potenzial und Szenarien einer breiter gedachten und nachhaltig wirksamen Strategie-Arbeit vorstellen. Es ist eine Einladung, unsere Expertise und Erfahrung in systemischer Organisations- und Kulturentwicklung zu erweitern und Strategiearbeit als Basis für Zukunftsfähigkeit von Unternehmen zu verstehen und umzusetzen.

Dr. Stefan Hanekopf: strategische Entwicklungen in der Versicherungsbranche

Wir freuen uns, dass wir Dr. Stefan Hanekopf für das Symposium isb Nord gewinnen konnten. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler, der ab März 2020 als Vorstandvorsitzender die Geschicke der Concordia Versicherungsgesellschaft leiten wird, spricht auf dem Symposium über aktuelle strategische Entwicklungen der Branche und auch darüber, warum die Versicherungswirtschaft erst jetzt die digitale Transformation einleitet.

 

Das Symposium lebt von Euch, Eurer Expertise, Euren Ideen, Eurer Persönlichkeit, Eurem Mitgestalten!

Wir wollen in den Austausch mit Euch: Welchen Blick habt Ihr auf Strategie: ist sie tatsächlich eine Königsdisziplin ist? Oder erfordert eher jedes Handeln im Tagesgeschäft strategisches Denken und strategische Entscheidungen?
 
Bringt gerne Eure Haltungen, Arbeitsweisen, durchgeführten Projekte, Fragestellungen, Gedanken, Impulse, Best Practices etc. mit ein - zum Teilen und Diskutieren.

Wir freuen uns auf inspirierenden Austausch und
konstruktive Vernetzung im Norden!

Herzlichst,
Carolin Vogt, Andrea Mikoleit, Thorsten Veith