Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite der isb GmbH zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

die Iniative isb Nord

isb Initiative Nord: Symposium 2018
Führung – Ermächtigung und Dienstleistung in einer digitalen Welt?!

Der Wind weht, Segel bäumen sich auf, die Initiative Nord startet in ihr zweites Symposium. Was angefangen hat als kleiner Impuls, ist groß geworden. Knapp 100 Köpfe zählt die Mannschaft, 10 Workshops, drei Keynotes und eine Handvoll Einlagen der ganz besonderen Art.

Am 22.09.2018 begrüßen Andrea Mikoleit, Anke Hahn und Carolin Vogt die Besatzung im Rudolf-Steiner Haus in Hamburg. Thorsten Veith stellt eine Auswahl an Modellen aus der isb campus Bibliothek vor, Dr. Cornelia von Velasco inspiriert mit ihren Thesen zu Generationenleadership und Dr. Alexa Bee trifft den Kern von Führung mit ihren Worten, mit Anekdoten und Ihrer gelebten Haltung.

So gestärkt lichten wir die Anker: in fünf Parallelworkshops geht es in die erste Arbeitsphase. Auf einer Workshop-Insel blickt man auf ein Führungsleitbild aus alten Zeiten, auf einer anderen in die aktuellen Ansätze zur Selbstorganisation. Wie im Nonprofit Kontext Führung gelingt, kann man auf einer dritten Insel sehen; auf einer vierten, wie gutes Leben gelingt; auf der fünften stellt man sich der Frage nach Präsenz.

Zeit für eine Pause. Zeit zum Verschnaufen und den Raum zu füllen. Mit Marie Harders Übung zur Zentrierung klappt das auch ganz wunderbar: und so ganz in unserer Mitte startet die zweite Sequenz in kleinen Gruppen. Es wird erzählt von Compassionate Leadership, über Ambidextrie, wir „slammen" Hypothesenermächtigen uns selbst und sind einfach Mensch.

Kaffeepause, Zeit für Dialog. Der startet auch auf der Bühne: Marion Bönsch und Thorsten Veith stimmen in ihrem Gespräch ein, ein reger Austausch in einer Plenumsdiskussion folgt. Und es kommt jeder zu Wort in der zweiten Runde Hypothesen-Slam. 

Mit diesem rasanten Finale laufen wir im Hafen ein und gehen an Land - mit einem Koffer voller anregender Impulse, mit neuem Handwerkszeug, Erinnerungen und einem Lächeln auf den Lippen. Eine schöne Fahrt war das – mit frischem Wind aus dem isb.

Hamburg ist ein neuer Heimathafen, hier ankert unser isb Nord.

Weiter geht die Reise mit dem dritten isbNord Symposium am 21.09.2019 in Hamburg. Die Schatzkiste dieses Jahr findet ihr  als  Protokoll, den ersten Videomitschnitt: "Führungskräfte sind Siebenkämpfer", weitere Videoschnitte und Impressionen folgen.  Wir freuen uns über Zuwachs und Interesse an isb.nord@isb-w.eu!

Autor des Rückblicks
Amadeus Pachmann

Signatur: 2018VV1407D
T. Veith

Führungskräfte sind Siebenkämpfer

Vortrag, Hamburg, Symposium isb Nord, 2018, 00:12:35

Thorsten Veith gibt in seinem Impuls beim Symposium isb Nord 2018 systemische Perspektiven auf das Thema Führung.