mehr zur Initiative isb Nord

isb Initiative Nord: Symposium 2017

Schlagworte wie "Agiles Arbeiten", "Digitalisierung" und "neue Führungsparadigmen" begegnen uns auf Messen, in Fachartikeln, Seminaren und bei unserer täglichen Arbeit. Genau das war unsere Motivation für das Thema des Symposiums "Orientierung und Steuerungsfähigkeit in Zeiten von X.0": Nicht jedem Trend hinterherrennen, dafür Gestaltungskraft entwickeln und Orientierung finden.

 Am 15. September 2017 fand ein Get-Together im ChiliClub in der Speicherstadt statt. Am Samstag ging es dann in die Vollen: zwei Impulsvorträge, acht Workshops und 60 Teilnehmende im regen Austausch. Hier ein kleiner Trailer zum Symposium:

https://www.youtube.com/watch?v=_6J0fVy9Q2w

Nach der Einleitung durch die Initiatorinnen Anke Hahn, Andrea Mikoleit und Carolin Vogt, beleuchtete Thorsten Veith gleich In seiner Begrüßung die wesentlichen Herausforderungen für die Veranstaltung auf:

Wir sind gefordert, bei uns selbst und in den professionellen und auch gesellschaftlichen Bereichen die Dinge wieder zueinander zu fügen, sie zueinander fügbar zu gestalten und die Anschlussfähigkeit wahrscheinlich werden zu lassen. Das orientiert uns!"

Und so ging es auch direkt los: In seinem Impulsvortrag zu Agilität und Komplexität (PDF) bot Jaakko Johannsen Leitgedanken zum Thema an, die eine Verortung der Schlagworte ermöglichen. Mit dem Cynefin-ModellAgilen Prinzipien (nach Svenja Hofert) und dem Perspektiven-Ereignis-Modell erläuterte er, wie man die Konzepte und Ideen implementieren  kann:  Und das bedeutet immer auch Arbeit an und mit der bestehenden Kultur.

Direkt darauf hielt Andre Ziemann einen inspirierenden Vortrag zu den Aufgaben, mit denen er die Geschäftswelt konfrontiert sieht. Wie die Grenzen zwischen Mensch und Technologie zunehmend verschwinden, führte er am Beispiel von Musik aus: von der Platte hin zum Hör-Abo.

Den Rest des Tages füllten die Workshops aus: 

  • Steuerungskonzepte zwischen isb und X.0 (zwei Workshops mit Carsten Holtmann, Bernd Oestereich),
  • Ist individuelle Veränderung skalierbar?  und Verantwortungs-konzepte in Zeiten von Self-Management (Hanno Burmester)
  • Verantwortungsdialoge (zwei Workshops mit Wolfram von Bremen),
  • Aufträge & die „5 Perspektiven von PE/OE-Maßnahmen" (Silke Heerwagen) und
  • Mensch + Organisation >> Ethik und Werte in einer neuen Zeit; Standortbestimmung + Impulse >> individuell und organisational (Dr. Thomas Steinert, hier die Präsentation (PDF)

Alle Ergebnisse und Stimmungseindrücke findet ihr im folgenden Ergebnis-Flipchart-Protokoll (PDF). Dort sind, neben den Steckbriefen zum Workshop, auch jeweils kurze Informationen zu den Votragenden. 

Intensive Arbeit, herzliche Begegnungen und Themen, die die Welt bewegen. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Wir freuen uns auf die Fortsetzung am 22. September 2018!