entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

7. isb Afternoontea (virtuell) zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaverantwortung am 27. April 2022 von 16 - 18 Uhr

15. März 2022 – von Jutta Werbelow

Nachhaltige Digitalisierung - was ist das, was bedeutet sie für uns, wie möchten wir sie gestalten?

Diese Fragen und viele mehr stellt Patrik Eisenhauer, der dieses Mal bei Judith Schmid zum isb Afternoontea zu Gast ist - und gibt sicher auch mögliche Antworten!

 

Patrik Eisenhauer hat langjährige Erfahrung als Berater zu Nachhaltigkeitsthemen und beschäftigt sich auch privat schon immer mit der Frage, wie man die Welt kontinuierlich ein kleines bisschen besser machen kann. Seit Mitte Februar arbeitet er als Koordinator Umweltplanungen bei der Stadt Heidelberg und ist dafür verantwortlich Umweltthemen in das Stadtentwicklungskonzept 2035 zu integrieren.

Zum Thema des isb Afternoonteas:
Nachhaltigkeit und Digitalisierung - unbestritten zwei Megatrends, die uns kurz-, mittel- und langfristig begleiten werden. In beiden Feldern ist in den letzten Jahren viel passiert und gleichzeitig gibt es immer noch sehr viel zu tun. Dabei stellt sich die Frage, wie (und vielleicht auch ob) man die beiden Themen gemeinsam behandeln kann oder muss.

Die Digitalisierung bietet viele Möglichkeiten, um Ressourcen einzusparen und gleichzeitig kann es aber auch bei einer schlechten Gestaltung sein, dass sie zu einem höheren Ressourcenverbrauch führen - denn auch die Bits wabern nicht im luftleeren Raum, sondern verbrauchen immer mehr Energie. Doch nicht nur ökologische Themen sind hier relevant, sondern auch soziale Fragen, bspw. wie man die eigenen Mitarbeiter*innen weiterbilden muss und ganz generell wir man die Digitalisierung sozial verträglich gestaltet. Es gibt sehr viele Fragen, die man diskutieren kann.

Und genau das möchten wir im kommenden Afternoontea machen! Patrik Eisenhauer stellt dabei ein Modell der nachhaltigen Digitalisierung vor, das er gemeinsam mit Kollegen bei seinem ehemaligen Arbeitgeber CSCP (Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production) entwickelt hat.

Es soll eine interaktive Session werden, in dem wir uns darüber austauschen, was ihr unter einer nachhaltigen Digitalisierung versteht und inwieweit ihr das Thema schon einmal behandelt habt. Außerdem soll besprochen werden, inwieweit eine nachhaltige Digitalisierung tatsächlich ein relevantes Thema für uns ist oder wird oder eher nicht. Wir freuen uns schon auf einen lebendigen Austausch!

Wenn Ihr Euch anmelden möchtest, schreibt einfach eine kurze Mail an Jutta Werbelow: werbelow@isb-w.eu

Zur Anmeldung wendet Euch einfach an:

Eure Ansprechpartnerin
Jutta Werbelow