entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

Konkrete Hilfe mit privatem Bus nach Lwiw - isb Master Uwe Lockenvitz bringt zum 3. Mal Hilfsgüter in die Ukraine

29. September 2022 – von Jutta Werbelow

Am 7. April 2022 machte sich isb Master Uwe Lockenvitz mit seinem "Konvoi" das erste Mal auf nach Lwiw, um Hilfsgüter direkt dorthin zu bringen, wo sie in diesem Krieg, der gegen die Ukraine geführt wird, dringend gebraucht werden.

"Geld spenden - umdrehen - weiterschlafen", das kam für Uwe Lockenvitz nicht in Frage. Mit einem Spendenaufruf sammelte er ausreichend Geld und packte gemeinsam mit Gleichgesinnten der Kriegskindernothilfe e.V. gleich mehrere Kleintransporter und Anhänger voll mit notwendigen Hilfsgütern.

Am 27. Mai fuhr er das zweite Mal mit einer Busladung an Hilfsgütern in die Ukraine. Und jetzt ist eine dritte in Planung - von 12. – 14.08.2022.

Uwe Lockenvitz nach seiner zweiten Tour: "Die letzten Worte von Olena – der Kontaktperson und Übersetzerin klingen noch in meinen Ohren: 'We don't say Good Bye – we say Til next time – Auf Wiedersehen & bis bald!'
In diesen Worten klang unaufdringlich und doch eindringlich die Hoffnung und Bitte mit: 'Hört nicht auf zu kommen, solange dieser Krieg nicht aufhört!' Und meine Aussage gilt: Ich fahre so lange nach Lwiw – so lange Menschen meinen Bus mit Hilfsgütern füllen!"

Das isb und eine Reihe von Menschen aus dem Netzwerk haben bereits gespendet. Und wir möchten Uwe auch auf diesem Wege weiter helfen, indem wir seine Geschichte weitererzählen und so hoffentlich noch viele erreichen, die dieses tolle Vorhaben mit unterstützen.

Du kannst diese Unternehmung unterstützen:

  • mit einer Geldspende
  • mit sinnvollen Sachspenden - notwendige Dingen, die schon da sind und nicht weiter verwendet werden: z. B. Seniorenwindeln, Rollatoren, Pflegemittel, jede Form von nicht verderblichen Lebensmitteln - wer hier Fragen oder sogar Bezugsquellen, wende sich gerne direkt an mich.
  • mit Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen, bei denen wir mit den gesammelten so viel notwendige Güter für möglichst wenig Geld einkaufen können (z. B. Drogeriemärkte, pharmazeutische Unternehmen, Lebensmittelhandel etc.)

Zu Uwe Lockenvitz' Initiative gibt es nun auch eine Webseite: www.begreifbare-ukrainehilfe.de. Dort findet Ihr alle Informationen, Reiseberichte, die Hintergründe und auch Möglichkeiten, wie Ihr das Projekt mit unterstützen könnt.

Für alle Fragen hierzu, schreib an uwe.lockenvitz@consenseplus.de.

Auf der Webseite: www.begreifbare-ukrainehilfe.de findet Ihr alle Informationen, Reiseberichte, die Hintergründe und auch Möglichkeiten, wie Ihr das Projekt mit unterstützen könnt.