entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

Room Service – das isb kehrt zurück zur Präsenz mit alternativen Locations

26. Juni 2020 – von Jutta Werbelow

Noch können wir in unseren Räumen im Schlosshof in Wiesloch und in Neustadt nur mit sehr kleinen Gruppen arbeiten. Also haben wir uns die vergangenen Wochen auf die Socken gemacht, um wieder Präsenzbausteine und persönliche Begegnung zu ermöglichen. Eine kleine Ortsbegehung.

Die zahlreichen Sicherheitsauflagen stellen uns dabei vor einige Herausforderungen: Die Räume müssen ausreichend groß sein und angemessen ausgestattet (18 Menschen wollen und sollen mit jeweils mindestens 1,5 Meter gut und auch angenehm arbeiten, lernen, Pause machen, einfach sein). Sie müssen gut durchlüftet sein, allen technischen, sanitären und Corona bedingten Ansprüchen genügen sowie logistisch einigermaßen gut handhabbar sein. Und sie sollen auch atmosphärisch ansprechend sein.

Seit Wochen sind insbesondere Katja Baumeister (unsere Meisterorganisatorin), Jan Zierock (der Mann für alle Fälle) und isb Leiter Thorsten Veith auf Besichtigungs- und Vorbereitungstour. Nur bestimmte Hotels und Tagungsstätten können zur Zeit alle Auflagen erfüllen, alle Bedarfe decken. Dennoch – wir sind fündig geworden.

Die aktuellen Bausteine finden statt in Mannheim, Ludwigshafen, Neustadt, Mörfelden, München und in zwei Örtlichkeiten in Wiesloch – eine um die Ecke vom isb.

Die Räume im Schlosshof dienen als Untergruppenräume - und wir freuen uns riesig, Euch hier wieder zu sehen!

 

 

 

Katja kümmert sich um die Organisation – mit Geduld und immer einem Lächeln, auch in mühsameren Verhandlungen.

 

 

Jan kümmert sich um die Logistik – mit Zollstock, Desinfektionsmittel, Verstand und Sackkarre. Denn manchmal muss es schlicht pragmatisch zugehen.

Und wer vorbeikommt, packt mit an...

 

Ja, manchmal braucht es schlicht ganz konkrete Lösungen: Ärmel hochkrempeln, anpacken und machen. Wir wissen, in diesen bewegten Wochen ist nicht immer alles so reibungslos gelaufen wie gewünscht. Wir lernen und tun unser Bestes. Und sind frohen Mutes, dass es nun gut ins Rollen kommt...

Danke für Euer Engagement und Euer aller Flexibilität!