Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite der isb GmbH zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

„All days for future!" – Welt und Gesellschaft mitgestalten

26. Juli 2019 – von Jutta Werbelow

Why YP: Gute Gründe und Informationen für das Fortgeschrittenen-Curriculum für Young Professionals.

Junge Professionals, die am isb ihr Basis-Curriculum „Systemische Beratung für Young Professionals" oder "Systemische Beratung für Junior Professionals" absolviert haben, haben einen soliden Grundstock geschaffen für ihren weiteren Berufsweg. Sie kümmern sich gut um ihre persönliche und professionelle Weiterentwicklung. Und die Organisation profitiert nachhaltig von ihrer Expertise und ihrem Engagement. Das freut uns.

Vor den Young und Junior Professionals liegen 30 oder sogar 40 spannende Berufsjahre. Jahre, die aktiv und sinnvoll genutzt werden können. Wir brauchen kreative und engagierte Menschen, die unsere Welt und Gesellschaft zum Besseren mitgestalten!

Das Fortgeschrittenen-Curriculum „Systemische Beratung für Young Professionals II" bietet die Gelegenheit für die Vertiefung systemischer Expertise und Beratungskompetenz.

Konkrete Fallarbeit – Know-how direkt umsetzen
Junge Professionals stehen besonderen Lebens- und Berufsthemen gegenüber und einer Vielzahl an speziellen Wünschen, Vorstellungen, Entscheidungsmöglichkeiten und –fragen.

Das Fortgeschrittenen-Curriculum ist, wie auch das Basis-Curriculum, auf diese Belange ausgerichtet. Hier haben Teilnehmende Gelegenheit zu konkreter Fallarbeit mit Gleichgesinnten – explorativ und direkt auf die Bühne gebracht.
Das Fortgeschrittenen-Curriculum knüpft nahtlos an die Themen und Inhalte des Basis-Curriculums an. Die Vertiefung der systemischen Kompetenz, insbesondere der systemischen Beratung und der praxisnahe Einsatz  der eigenen Expertise stehen im Fokus.

Organisationsthemen stehen im Vordergrund: Personalentwicklung als Systemlernen, systemische Beratung in der Organisation und die Selbststeuerung in neuen Arbeitsformen aus der Innenperspektive. Wesentliche Themen sind dabei Verantwortung, Reifegrade, Wirksamkeit und vor allem eine nachhaltige Kulturentwicklung als Organisationsentwicklung.

Zentrale isb Modelle und Perspektiven werden in didaktischen Formaten mit neuen Arbeitsformen kombiniert und unmittelbar angewendet. Und was hier ausprobiert, erfahren und gelernt wird, kann, darf und soll direkt in die Organisation gebracht und dort umgesetzt und multipliziert werden.

Neue Lehrtrainer, neue Inhalte, neue Termine
Wir haben das Curriculum mit neuen Lehrtrainerinnen und einem neuen Lehrtrainer, neuen Inhalten und jetzt auch nochmal neuen Terminen neu aufgestellt.
Helena Veith, Grit Rockrohr und Hanno Burmester begleiten das Curriculum.

Zusammen mit ihnen haben wir die Inhalte und Schwerpunkte des Curriculums überarbeitet und manches neu konzipiert und verortet.
Hier könnt Ihr die Ausschreibung herunterladen und findet alle Bausteine im Detail beschrieben.

Zertifikate
Mit dem Abschluss des Fortgeschrittenen-Curriculums erhalten Telnehmende ein Fortgeschrittenen-Zertifikat. Wie in allen anderen Fortgeschrittenen-Curricula besteht die Möglichkeit, mit dem entsprechenden Reflexions-Portfolio die Qualifizierten-Zertifikate „Systemischer Berater", „Systemischer Coach" sowie „Systemischer Organisationsentwickler" zu erwerben.
Welches Reflexions-Portfolio, d.h. Berichte, Resümees, kollegialen Supervisionen und andere Nachweise für die jeweiligen Zertifikate gebraucht werden, erklären wir hier.

Unsere Weiterbildungen sind vom DBVC anerkannt. Mit einer 2-jährigen isb Ausbildung können Absolventen Mitglied im DBVC werden (sie sind es nicht automatisch ;-))

Selbsterfahrungen
Selbsterfahrungen sind bei uns einfach ein wesentlicher Teil der Professionalisierung. Sie sind von großem Wert und Nutzen für die persönliche und damit auch berufliche Weiterentwicklung. Wer das Zertifikat „Systemischer Coach" oder „Systemischer Organisationsentwickler" anstrebt, braucht sie als Nachweis.
Hier erfährst Du mehr über die Selbsterfahrungen.
Ach ja, auch hier gibt´s Ermäßigung für Young und Junior Professionals.

Status YP
Wir haben die besondere Situation von Young und Junior Professionals im Blick – auch finanziell. Junge Professionals bekommen die Weiterbildungen bei uns am isb zum ermäßigten Preis, auch wenn sie sich erst einige Jahre später erst für ein Fortgeschrittenen-Curriculum entscheiden.

 

Noch Fragen?
Gerne her damit!
Conny Patzwald & Bettina Gentner (Kundenbetreuung)
06222/81880
info@isb-w.eu