Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite der isb GmbH zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

Beim PionierLabor 2019: Erfolgsfaktoren von Unternehmen aus Sicht der Organisationsgestaltung - Konzepte und Ideen aus der Praxis

28. November 2018

Der technologische Fortschritt beschleunigt sich rasant. Globalisierung, Digitalisierung und Automatisierung schreiten unaufhaltsam voran. Die Digitalisierung hebt die Globalisierung auf ein neues Level. Neue Spielregeln entstehen, die Komplexität nimmt weltweit zu. Es genügt nicht, bestehende Strategien und Geschäftsmodelle an diesen Trends auszurichten. Nachhaltige Wertgenerierung wird zukünftig mehr und mehr in global vernetzten Systemen entstehen.

Deshalb ist es wichtig, strategische, kollaborative Partnerschaften zu etablieren und das Know-how aus unterschiedlichsten Disziplinen zu integrieren und die Vorteile aus Co-Kreativität und kollektiver Intelligenz zu nutzen. Die Art und Weise in der wir auch unternehmensübergreifend zusammenarbeiten steht in engem Zusammenhang mit Unternehmenskultur und Führung.

Es ist essentiell, ein ganzheitliches Verständnis im Zusammenspiel zwischen Strategie, Kultur und Führung zu entwickeln, um Unternehmen auf anstehende Herausforderungen und Chancen auszurichten. Diese hängen intrinsisch zusammen und müssen in Einklang stehen, um Geschäftsmodelle erfolgreich tragen zu können.

Verantwortung in der Strategiearbeit heißt für mich nicht, Strategie vorzugeben, sondern die Organisation zu befähigen, strategisch zu denken.

Stefan Müller

Dr. Stefan Müller verantwortet den Bereich Strategie und Unternehmensentwicklung für den KUKA Konzern. Dabei legt er stets Wert auf ein ganzheitliches Verständnis im Zusammenspiel zwischen Strategie, Kultur und Führung. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter für integrierte strategische Unternehmensführung an der Universität Stuttgart und Augsburg.
Nach Promotion an der TU-München war er international in der Beratung mit Schwerpunkt in den Bereichen Technologie, Innovation und Organisation tätig – mit dem Anspruch, Organisationen zu befähigen.
Im Anschluss war er Mitbegründer und mehrjähriges Vorstandsmitglied eines Software Unternehmens und leitete danach die Geschäftsbereiche Simulation und Composite Processing Technologies bei einem führenden Flugzeughersteller.
Am isb machte er die Ausbildung zum zertifizierten systemischen Berater.

Stefan Müller wird dazu auf dem Pionierlabor 2019 Konzepte und Ideen aus der Praxis vorstellen.

 

Erfahren Sie mehr dazu auf dem Pionierlabor 2019.