Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite der isb GmbH zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
entwickeln

In unserer Ent­wick­lungs­werkstatt ent­stehen neue Kon­zepte und Modelle, die über Jahr­zehnte hinweg schlüssig und wirksam sind.
» mehr erfahren

vernetzen

Lernen als Prozess geht auch nach der Aus­bil­dung weiter. Deshalb agieren wir als Netz­werk­orga­nisation.
» mehr erfahren

professionalisieren

Zentrale Säule des isb ist das Angebot von Weiter­bildungen als Akademie und Pro­fessio­na­li­sierungs­institut.
» mehr erfahren

zurück zu Aktuelles

Auf einen Espresso mit Angelika Lehnen

5. Dezember 2017 – von Amadeus Pachmann

Thorsten Veith und Angelika Lehnen sprechen bei einem Espresso über Didaktik, Lernen, Lehren und gute Begleitung in der Ausbildung.

Angelika Lehnen ist langjährige Lehrtrainerin am isb und leidenschaftliche Lehrerin. Bei einem Espresso spricht sie über ihre Liebe zum Lehren und Lernen, über ihre Begeisterung, Wissen gemeinsam zu erarbeiten und über ihre Prägung als "echte 68erin".

Ich liebe es, eine Dramaturgie zu entwickeln und den Rahmen so zu gestalten, dass Menschen sich gemeinschaftlich damit beschäftigen können."

https://www.youtube.com/watch?v=KaMcV2ei62s

Angelika Lehnen im Interview mit Laura Sobez

Ich versuche bis heute, schöpferisch zu sein, nicht zu verdinglichen, sondern genau hinzusehen und zu überlegen. Diesen Samen hat Bernd gelegt, und sein Ansatz hat toll zu mir gepasst. Wenn mir heute Menschen begegnen, die sich über Konzepte ihre Stempel selbst aufdrücken ("Ich habe den Antreiber...!"), dann antworte ich standardmäßig: 'Meine Psychose, mein Fahrrad und ich!'"

Das gesamte Interview und noch viele weitere Informationen über Angelika findet Ihr auf Ihrer Profilseite.